Regionalgruppe Hamburg

Portrait

Die Hansestadt an der Elbe hat seit den letzten zwei Jahren einen Sprung nach vorn gemacht. Dabei entwickelten AbsolventInnen des Hamburger Instituts für Kultur- und Medienmanagement und der Leuphana Uni Lüneburg neue Impulse für die Regionalgruppenarbeit, die bis dahin kontinuierlich von Kerstin Meyer organisiert worden war. Unter der Leitung von Wiebke Hahn, Tabea Herrmann und Robert Peper wurde ein altes Veranstaltungsformat mit neuem Leben gefüllt, das als »Kulturpolitischer Stammtisch« regelmäßig aktuelle Probleme der Hansestadt aufgreift und auch über den Kreis der KuPoGe-Mitglieder hinaus immer sein Publikum findet. Die Bürgerschaftswahlen in Hamburg im Frühjahr 2015 ließen auch das Interesse an kulturpolitischen Fragestellungen steigen. So bot sich reichlich Gelegenheit, mit den verantwortlichen KulturpolitikerInnen über die Zukunft der Stadt jenseits der kulturellen Leuchttürme wie die Elbphilharmonie zu diskutieren. Gegenwärtig ist die Regionalgruppe stark in die Vorbereitungen zum 40-jährigen Jubiläum der Kulturpolitischen Gesellschaft im Juni 2016 involviert, ab sofort unter der Leitung von Annette Jagla und Robert Peper.

Eine Doppelspitze: Annette Jagla und Robert Peper leiten zukünftig die Regionalgruppe Hamburg

 

Kontakt

Dr. Robert Peper, Dr. Annette Jagla

hamburg@kupoge-regional.de

www.facebook.com/pages/Kulturpolitische-Gesellschaft-Hamburg/748270755293959d

 

pfeil_ob.gif