Adrienne Goehler, *1955, studierte Germanistik und Romanistik in Freiburg und Grenoble sowie Psychologie in Hamburg. Von 1989 bis 2001 war sie Präsidentin der Hochschule für bildende Künste in Hamburg, zuvor Abgeordnete der GAL-Frauenfraktion/GAL-Frauenliste, die sie initiiert hatte. 2001 wurde sie Senatorin für Wissenschaft, Forschung und Kultur der Landesregierung in Berlin. Nach ihrer Tätigkeit als Kuratorin des Hauptstadtkulturfonds von 2002 bis 2006 arbeitet Adrienne Goehler heute als freie Publizistin und Kuratorin, Theoretikerin und Aktivistin des Bedingungslosen Grundeinkommens in Berlin. Sie engagiert sich u.a. seit 2017 im Aufsichtsrat der Tempelhof Projekt GmbH und ist Aufsichtsrats-Vorsitzende Arsenal – Institut für Film- und Videokunst. Adrienne Goehler ist Initiatorin und Künstlerische Leiterin der Wanderausstellung zu Expeditionen in Ästhetik und Nachhaltigkeit »ZUR NACHAHMUNG EMPFOHLEN!« Zurzeit ist sie Fellow am IASS, Potsdam.