Géraldine Schwarz, *1974, ist eine deutsch-französische Schriftstellerin, Journalistin und Dokumentarfilmerin. Die langjährige Deutschland-Korrespondentin der Agence France Presse (afp) publiziert heute in verschiedenen internationalen Medien.
Für ihr in acht Sprachen übersetztes Buch Die Gedächtnislosen, erhielt sie 2018 den Europäischen Buchpreis und 2019 den Winfried Preis sowie den italienischen Preis Nord Sud. Entlang dreier Generationen ihrer Familie zeichnet die Autorin die schmerzhafte Aufarbeitung der Vergangenheit in Deutschland und Frankreich, die sie als einen Grundstein der Demokratie in Europa versteht.

© Mathias Bothor