Antje Grothus, *1964, engagiert sich seit 13 Jahren bürgerschaftlich und klimabewegt als Netzwerkerin im Rheinischen Braunkohlenrevier. Die Oecotrophologin lebt mit ihrer Familie am Hambacher Wald, ist Mitbegründerin der Bürgerinitiative Buirer für Buir und arbeitet  in verschiedenen Bündnissen mit. Für ihr ehrenamtliches Engagement wurde die Mutter dreier Töchter im Rahmen der Weltklimaverhandlungen in Bonn im Jahr 2017 von CARE als »Klimaheldin« ausgezeichnet. Im selben Jahr machte sie ihre Berufung zum Beruf und arbeitet seitdem als »Koordinatorin Kohlepolitik und Strukturwandel NRW« bei der Klima-Allianz Deutschland. Dieses breite zivilgesellschaftliche Bündnis mit über 120 Mitgliedsorganisationen setzt sich für eine ambitionierte Klimapolitik und eine erfolgreiche Energiewende auf lokaler, nationaler, europäischer und internationaler Ebene ein. Im Juni 2018 berief die Bundesregierung Grothus als Mitglied in die Kommission Wachstum, Strukturwandel und Beschäftigung (sog. Kohlekommission).