Web-Talks der Kulturpolitischen Akademie

Foto: picjumbo.com von Pexels

Die Kulturelle Bildung war lange Zeit ein Trendthema und hat dadurch einen enormen Bedeutungszuwachs erlebt. Eine ganze Reihe kultur- und bildungspolitischer Programme – auch im Stiftungssektor – förderten gezielt diese besondere Form des kreativen und ästhetischen Empowerments. Damit war die Hoffnung verbunden, dass sich die Teilhabe und die Partizipation am künstlerisch-kulturellen Geschehen in der Gesellschaft verbessert, Perspektivwechsel möglich werden und sich dadurch seitens der Teilnehmenden eine kritische Auseinandersetzung mit der Welt etabliert.

Nach der erfolgreichen Phase der Etablierung und Ausdifferenzierung der Kulturellen Bildung, befindet sich dieses Handlungsfeld derzeit in einer Zeit der Neubestimmung. Viele Stiftungen haben sich aus der Förderung zurückgezogen und die bestehenden Programme müssen im Kontext gesellschaftlicher Veränderungen anders ausgerichtet und weiterentwickelt werden. Die aktuelle Phase umfassender gesellschaftlicher Transformationen – im Kontext von Digitalität, Diversität und Nachhaltigkeit – machen auch in der Kulturellen Bildung einen Realty-Check notwendig: Wo steht das Feld heute? Welche Auswirkungen hatte die Corona-Pandemie? Was ist für die zukünftige Ausgestaltung des Praxisfelds wichtig? Wie muss sich Kulturelle Bildung aufstellen, um gegenwärtig und zukünftig dem eigenen Anspruch gerecht zu werden, möglichst vielen Menschen die Teilhabe zu ermöglichen? Mit diesen und weiteren Fragen beschäftigt sich daher die nächste WebTalk-Reihe zur Zukunft der Kulturellen Bildung im Rahmen der Kulturpolitischen Akademie der Kulturpolitischen Gesellschaft. In fünf Sessions werden aktuelle Herausforderungen diskutiert und neue Potentiale herausgearbeitet.

Die Web-Talks finden ab dem 16. November 2021 an fünf aufeinanderfolgenden Dienstagen, jeweils von 16:30–17:45 Uhr mit ausgewählten Referent*innen statt.
Die ersten vier Sessions widmen sich der Situation in Deutschland, in der Abschlusssession in englischer Sprache diskutieren wir mit internationalen Expert*innen der Kulturellen Bildung.

Die Teilnahme an den 75-minütigen Web-Talks ist kostenlos, aber eine Anmeldung über das Online-Formular ist notwendig.

Aktuelle Reihe: »Neue Perspektiven zur Zukunft der Kulturellen Bildung«

16.11.2021, 16.30–17.45 Uhr
Im Ansatz gescheitert? Neue Wege der Kulturellen Bildung
mit Ulrike Sommer, Geschäftsführerin der Wider Sense TraFo gGmbH, Dr. Birte Werner, Leiterin des Kompetenzzentrums Kulturelle Bildung und Vermittlung Baden-Württemberg, und Prof. Dr. Vanessa-Isabelle Reinwand-Weiss, Direktorin und Geschäftsführerin Bundesakademie für Kulturelle Bildung Wolfenbüttel e.V., Professorin für Kulturelle Bildung an der Universität Hildesheim am Institut für Kulturpolitik und Mitglied im Rat für Kulturelle Bildung

» Zur Anmeldung

23.11.2021, 16.30–17.45 Uhr
Change the system. Kulturelle Bildung braucht einen Strukturwandel in Kulturorganisationen
mit Prof. Dr. Susanne Keuchel, Direktorin der Bundesakademie der Kulturellen Bildung des Bundes und des Landes NRW und Vorsitzende der Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung (BKJ), Christoph Deeg, Gestalter des digital-analogen Lebensraumes – Berater für digitale Transformation, Gamification und digital-analoge Kulturstrategien und Jasmin Vogel, Vorständin bei Kulturforum Witten

» Zur Anmeldung

30.11.2021, 16.30–17.45 Uhr
Neue Schnittstellen. Braucht es Grenzziehungen zwischen Kultureller und Politischer Bildung?
mit Dr. Helle Becker, Geschäftsführerin von Transfer für Bildung e.V., Leiterin von Expertise & Kommunikation für Bildung, Thomas Krüger, Präsident der Bundeszentrale für politische Bildung und Mitglied im Rat für Kulturelle Bildung und Teresa Darian, Wissenschaftliche Mitarbeiterin Kulturelle Vermittlung bei der Kulturstiftung des Bundes

» Zur Anmeldung

07.12.10.2021, 16.30–17.45 Uhr
Error inside. Reformbedarfe des Systems Schule
mit Barbara Neundlinger, Geschäftsführerin der Kulturpolitischen Gesellschaft e.V., Brigitte Schorn, Leiterin der Arbeitsstelle Kulturelle Bildung NRW und Hansjürgen Stork, Stellvertretender Schulleiter am Wim Wenders Gymnasium Düsseldorf

» Zur Anmeldung

14.12.2021, 16.30–17.45 CET (in English)
Learning from others. Cross-national perspectives
with Ulrike Gießner-Bogner, Head of Sector Cultural Education, Department for Education and Society at OeAD – Austria’s Agency for Education and Internationalisation (Austria), Joanna Orlik, Director of the Malopolska Institute of Culture in Krakow (Poland) and Diane Fisher-Naylor, DMS, MBA, FRSA, Director, Creativity, Culture & Education (UK)

» Zur Anmeldung

Moderation: Anke von Heyl

Bisherige Webinar-Themen:


»Kultur und Corona«
05. Mai. Corona und Musik
12. Mai. Freie Darstellende Künste und Corona
19. Mai. Museen und Corona
26. Mai. Soziokultur und Corona
02. Juni. Bibliotheken und Corona

»Kultur(en) der Digitalität«
09. Juni. Einführung Kulturpolitik der Digitalität
16. Juni. Digitale Strategien in Kulturorganisationen
23. Juni. Digitalität in Kulturverwaltungen
30. Juni. Digitale Künste und digitale Formate
07. Juli. Förderungsbedarfe und Förderungssystematiken

»Diversität in Kultur und Kulturpolitik«
06. Oktober. Einführung: Diversitätssensibilität in der Kulturpolitik
13. Oktober. Facetten diversitätsorientierter kultureller Praxis
20. Oktober. Blick über die Kulturpolitik hinaus: Diversität in Medien, Bildung und Wirtschaft
27. Oktober. Förderstrukturen und Förderformate
03. November. Diversitätsorientierte Organisationsentwicklung im Kulturbetrieb

»Kulturpolitik der Nachhaltigkeit«
10. November. Grundlagen einer Kulturpolitik der Nachhaltigkeit
17. November. Netzwerke und Konzepte für eine nachhaltige Kulturpolitik
24. November. Fördersysteme und Unterstützungsbedarfe für eine nachhaltige Kulturpraxis
01. Dezember. Beispiele gelungener Praxis für Kultur(en) der Nachhaltigkeit
08. Dezember. Nachhaltigkeit als Forderung der Kulturverbände

»Cultural Leadership«
23. Februar. Einführung: Cultural Leadership – Zukunft gestalten
02. März. Cultural Leadership als Prinzip gesellschaftlicher Verantwortung
09. März. Potenziale für den Transformationsprozess in Kulturinstitutionen
16.  März. Die Kunst der Führung – Führung durch Kunst
23. März. Learning Leadership (in English)

Kunstfreiheit zwischen Autonomie und Verantwortung
20. April . Angriff von allen Seiten – Kunstfreiheit in Gefahr!?
27. April . Kunstfreiheit – Freiheit ohne Grenzen?
04. Mai . Was darf die Kunst? Das Neutralitätsgebot und seine Folgen.
11.   Mai . Cancel Culture. Identitätspolitik(en) als Bedrohung der Kunstfreiheit?
18.  Mai . The State of Artistic Freedom? (in English)

»Kulturentwicklungsplanung«
28. September. Kulturentwicklungsplanung – die Potenziale konzeptbasierter Kulturpolitik
05. Oktober. Kommunale Kulturentwicklungsprozesse – Trends und Herausforderungen
12. Oktober. Kulturentwicklung in ländlich geprägten Regionen – auf dem Weg zur Cultural Governance
19. Oktober. Kulturentwicklung in den Bundesländern: Zukunftsimpulse für die Kulturpraxis
26. Oktober. Kulturentwicklung im internationalen Vergleich – Erfahrungen aus anderen Nationen oder Institutionen auswärtiger Kulturarbeit