Klimagerechte Kulturpolitik

Projektbeschreibung

Der Klimawandel ist eine der größten Herausforderungen der Menschheit und erfordert zeitnah ein konzeptbasiertes und konsequentes Handeln aller Politikbereiche. Auch die Kulturpolitik ist dadurch herausgefordert und macht sich bereits auf dem Weg.

Für die Kulturpolitische Gesellschaft gehört das Thema von jeher zu ihren programmatischen Essentials. Das Forschungs- und Entwicklungsprojekt »Klimagerechte Kulturpolitik« greift diese Traditionslinie auf und die kulturellen und kulturpolitischen Akteure ermutigen und qualifizieren, sich darin aktiv einzubringen. Konkret geht es um die wissenschaftliche Recherche und Dokumentation von Konzepten der nachhaltigen und klimagerechten Kulturpolitik und kulturellen Praxis. Es wird recherchiert, wie die Kommunen sich in ihrer Kulturpolitik der Frage des Klimawandels annehmen und welche Ideen und Maßnahmen Kultureinrichtungen und die kulturelle Szene bereits umsetzen.

Das Projekt ist Bestandteil des von der Beauftragten der Bundesregierung geförderten Projektpakets »Qualifizierung und Profilierung der Kulturpolitik und Kulturpolitikforschung in Deutschland« (2019 – 2024) und wird anteilig daraus finanziert. Geplant ist eine Kooperation mit dem Institut für Kulturpolitik der Universität Hildesheim, das sich in einem eigenen Projekt die Entwicklung und Erprobung branchenspezifischer Nachhaltigkeitsstrategien für Kultureinrichtungen vorgenommen hat, um auf diese Weise auch konkrete Veränderungsprozesse in Gang zu setzen. Beide Institute verstehen das Projekt auch als einen Beitrag zum Klimaschutz und zur Verbindung der kultur- und umweltpolitischen Debatte.

Laufzeit des Projekts

01.01.2020 bis 31.12.2022

Projektverantwortliche

  • Dr. Henning Mohr, Leiter des Instituts für Kulturpolitik
    mohr@kupoge.de
    Telefon: 0228/201670
  • Dr. Norbert Sievers, Wissenschaftlicher Berater des Instituts für Kulturpolitik
    n.sievers@kupoge.de
  • Franz Kröger, Wissenschaftlicher Mitarbeiter des Instituts für Kulturpolitik
    kroeger@kupoge.de
    Telefon: 0228/2016728

Förderung

  • Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien

    Veröffentlichungen

    • Griefahn, Monika (2002): Nachhaltigkeitspolitik und Kulturpolitik – eine Verbindung mit Zukunft? In: Kurt, Hildegard / Wagner, Bernd, a.a.O., S. 59 - 68
    • Krings, Eva/Roters, Andreas/Sievers, Norbert/Siewert, Jörg/Zühlke, Werner (1990): Bausteine für eine kommunikativ und ökologisch orientierte Kulturpolitik, in: Kulturpolitische Mitteilungen Nr. 50, H. III/1990, S. 16 - 21
    • Kulturpolitische Gesellschaft (Hrsg.) (2019): Kulturpolitische Mittelungen. Zeitschrift der Kulturpolitischen Gesellschaft e.V., H. 164, I/1919, Schwerpunkt: Klimagerechte Kulturpolitik, Bonn (https://kupoge.de/produkt/heft-164-i-2019-klimagerechte-kulturpolitik/)
    • Kurt, Hildegard/Wagner, Bernd (Hrsg.) (2002): Kultur – Kunst – Nachhaltigkeit. Die Bedeutung von Kultur für das Leitbild Nachhaltige Entwicklung, Bonn / Essen: Kulturpolitische Gesellschaft e.V. / Klartext Verlag (Dokumentation 57)
    • Leipprand, Eva (2019): „Wer verstanden hat und nicht handelt, hat nicht verstanden. Kulturwandel in der Kommune“, in: Kulturpolitische Mitteilungen Nr. 164, H. I/2019, S. 41–43.
    • Müller-Espey, Christian (2019a): „Zukunftsfähigkeit – (k)ein Thema für Soziokulturelle Zentren“, in: Kulturpolitische Mitteilungen Nr. 164, H. I/2019, S. 66–69
    • Müller-Espey, Christian / Gruber, Kristina / Spruck, Walter (2019): Selbstversuch. Klimaneutrale Kulturveranstaltungen in der soziokulturellen Praxis. In: Kulturpolitische Mitteilungen 2019: Klimagerechte Kulturpolitik. Heft 164 I/2019, Kulturpolitische Gesellschaft (Hg) Bonn, S. 85. (https://kupoge.de/produkt/heft-164-i-2019-klimagerechte-kulturpolitik/)
    • Sievers, Norbert (2018): Kulturpolitik muss auch Klimapolitik sein, in: Kulturpolitische Mitteilungen Nr. 163, H.
      IV/2018, S. 72 – 72
    • Tutzinger Manifest (2001), in: Kurt, Hildegard/Wagner, Bernd (Hrsg.), Kultur – Kunst – Nachhaltigkeit. Die Bedeutung von Kultur für das Leitbild Nachhaltige Entwicklung, Reihe: Dokumentation 57 der Kulturpolitischen Gesellschaft e.V., Bonn/Essen: Kulturpolitische Gesellschaft / Klartext Verlag, S.265 - 267
    • UNESCO (2001): Allgemeine Erklärung zur kulturellen Vielfalt. 31. Generalkonferenz im November 2001 in Paris.
    • WBGU – Wissenschaftlicher Beirat der Bundesregierung Globale Umweltveränderungen. (2011): Welt im Wandel. Gesellschaftsvertrag für eine Große Transformation. Berlin: WBGU.