Regional- und Landesgruppen

Die Landes- und Regionalgruppen der KuPoGe bilden einen zentralen Kernbereich der Verbandsarbeit.

Zwölf Regional- und Landesgruppen fördern die kulturpolitische Meinungsbildung in ihren jeweiligen regionalen, häufig landesspezifischen oder kommunalen Zusammenhängen. Im Zentrum steht dabei eine Objektivierung konkreter kulturpolitischer Fragestellungen mit regionalem Bezug, eine Vernetzung der Aktiven und die Förderung und kritische Begleitung der kulturpolitischen Entwicklungen.

Bewährte Beteiligungsformate umfassen anlassbezogene Diskussionen mit Akteur*innen aus dem politischen oder künstlerischen Raum, die Vorstellung von Kultur- und Bildungseinrichtungen und den Abgleich kulturpolitischer Positionen. Zur Durchführung der Aktivitäten haben sich institutionelle Kooperationen wie auch Medienpartnerschaften bewährt: Oft finden die Veranstaltungen an öffentlich wenig zugänglichen Orten statt, sie leben von interessanten Begegnungen im Backstage und erlangen Sichtbarkeit durch eine Berichterstattung.

Darüber hinaus ermöglichen die Regional- und Landesgruppen eine lebhafte Beteiligung am Verbandsgeschehen. Regelmäßig stattfindende Treffen der ehrenamtlich tätigen Sprecher*innen sowie eine Präsenz im KuPoGe-Vorstand sorgen für Vernetzung und Informationsaustausch zwischen den verschiedenen Gremien.

Ganz herzlich möchten wir alle Mitglieder der KuPoGe zu einer aktiven Beteiligung einladen: Wir freuen uns sehr über reges Engagement!

Treffen der Regional- und Landesgruppensprecher*innen am 27. Juni 2019 in Berlin

1. Reihe sitzend v.l.n.r.: Michael Reiter, David Dilmaghani, , Annette Jagla, Marcus Heinke, Anne Pallas, Felicia Maier, Monika Heinke, Ingo Schöningh, Eckard Braun, Barbara Neundlinger

2. Reihe stehend v.l.n.r.: Tanja Lütje, Achim Könneke, Wibke Behrens, Johannes Crückeberg, David Maier, Britt Baumann, Susanne Dengel, Tobias J. Knoblich, Olaf Martin, Ralf Ziegler