Landesgruppe Nordrhein-Westfalen

Podiumsdiskussion

Viel Geld, viel Kultur? Wenig Geld, wenig Kultur?
Wie gelingt eine landesweite Grundversorgung?

VERSCHOBEN

Die Landesgruppe NRW der Kulturpolitischen Gesellschaft setzt in Kooperation mit WDR3 ihre Tradition prominenter Podiumsdiskussionen zu wichtigen kulturpolitischen Fragestellungen fort und möchte Sie zum Jahresauftakt in die aufstrebende Kulturstadt Monheim am Rhein einladen. Monheim entwickelt sich unter der Ägide des inzwischen seit 10 Jahren amtierenden Bürgermeisters Daniel Zimmermann (38) in rasantem Tempo. Die Stadt ist gekennzeichnet von Baustellen, Projekten und Plänen, die eines zum Ziel haben: sie attraktiv zu machen für Familien und Unternehmen. Hierfür werden Bildung und Kultur in Breite und Vielfalt in einem Umfang und mit einer Entschlossenheit ausgebaut, die landesweit ihresgleichen suchen. Grundlage sind sprudelnde Gewerbesteuereinnahmen, die Monheim immense Freiheiten für Investitionen und individuelle Schwerpunktsetzungen bescheren. Weniger auf Rosen gebettet ist dagegen die Klingenstadt Solingen im Bergischen Land. Für das Jahr 2020 hat sie zwar zum dritten Mal in Folge einen ausgeglichenen Haushalt vorgelegt, der allerdings bei größten Sparanstrengungen nur sehr geringe Spielräume für die Kultur ermöglicht.

Zwei Kommunen, die unterschiedlicher nicht sein könnten, sind ebenso auf dem Podium repräsentiert, wie Vertreter der Landesregierung und des NRW-Parlaments. Was können Exekutive und Legislative für eine landesweite kulturelle Grundversorgung tun? Wie kann das Land den Kommunen helfen, auch wenn Kultur in NRW im Wesentlichen kommunale Aufgabe ist? Wie gelingt eine kommunale Grundversorgung, die unabhängiger wird von haushalterischen Fesseln?

Diese und viele weitere Fragen diskutiert der kulturpolitische Reporter Peter Grabowski auf Einladung der Landesgruppe NRW der Kulturpolitischen Gesellschaft und des WDR3 mit prominenten Gästen. Nach der einstündigen Podiumsdiskussion, die vom WDR aufgezeichnet wird, laden wir Sie ein, sich aktiv an der Debatte zu beteiligen. Wir freuen uns, Sie an einem ganz besonderen Ort empfangen zu dürfen. Die »Pyramide« ist ein Gesamtkunstwerk, das 1990 unter künstlerischer Mitgestaltung des berühmten ZERO-Künstlers Prof. Heinz Mack errichtet wurde und heute Sitz der
Monheimer Kulturwerke ist.

  • 19:00 Uhr Begrüßung Daniel Zimmermann, Bürgermeister der Stadt Monheim am Rhein
  • 19:10 Uhr Beginn der Podiumsdiskussion mit Aufzeichnung durch das Kulturradio WDR3
    Isabel Pfeiffer-Poensgen, Ministerin für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen
    Oliver Keymis, MdL Vizepräsident des Landtages NRW und Vorsitzender des Kulturausschusses
    Dagmar Becker, Beigeordnete für Jugend, Schule, Integration, Kultur und Sport der Stadt Solingen
    Martin Witkowski, Intendant und Geschäftsführer der Monheimer Kulturwerke GmbH
    Moderation: Peter Grabowski, der kulturpolitische Reporter
  • 20:10 Uhr Öffnung des Gesprächs zum Publikum
  • 21:30 Uhr Ende der Veranstaltung

Wir bitten um Anmeldung bis 25.03.2020 und Einsendung Ihrer Fragen an:
nrw@kupoge-regional.de

Die Aufzeichnung der Diskussion wird am Sonntag, den 05.04.2020 von 18:04 – 19:00 Uhr
auf WDR 3 ausgestrahlt.

 
Portrait der Landesgruppe

Die Landesgruppe Nordrhein-Westfalen existiert seit 2015. Getragen von einem Sprecher*innenrat sieht die Gruppe ihre Hauptaufgabe im kritischen Fachdiskurs über die Grundlagen, Ziele und Maßnahmen der Landeskulturpolitik und verschreibt sich dem Netzwerkgedanken der NRW-Mitglieder.

Nachdem bereits im Mai 2015 vor dem Hintergrund der WestLB-Kunstverkauf-Affäre über die Wertigkeit von Kunst diskutiert wurde, traf man sich im September 2015 in Dortmund, um das Thema Digitalisierung und Kultur zu behandeln. Veranstaltungen vor und nach der Landtagswahl 2017 in NRW folgten. 2018 brachte das Podium zum geplanten Haus der Geschichte in NRW viel Aufmerksamkeit.

Im kleineren Format »im Gespräch mit …« lud die Landesgruppe seit 2016 Persönlichkeiten aus Politik und Kultur ein.

Kontakt

Dr. Hagen Lippe-Weißenfeld, Friederike Menz, Agnes Rottland und Annegret Schwiening. Als Gäste Jasmin Vogel und Lukas Hegemann.

Regelmäßige Treffen des Sprecher*innenrates jeden letzten Montag im Monat ab 17.30 Uhr in Düsseldorf.
nrw@kupoge-regional.de