Ziele und Aufgaben


D

ie Kulturpolitische Gesellschaft e.V. wurde 1976 gegründet und ist die Plattform für kulturpolitische Diskurse in Theorie und Praxis in Deutschland.

Sie steht für den Grundsatz »Kulturpolitik ist Gesellschaftspolitik« und ist eine parteipolitisch unabhängige bundesweite Vereinigung zur Förderung von Bildung, Wissenschaft und Forschung auf den Gebieten Kunst, Kultur und Kulturpolitik.

Die KuPoGe ist ein Netzwerk und Zusammenschluss von rund 1.500 kulturpolitisch interessierten und engagierten Menschen und Organisationen u.a. aus den Bereichen Kulturpolitik und -verwaltung, Kulturpraxis, Wissenschaft, Kunst, kulturelle Aus- und Weiterbildung, Soziokultur und Journalismus.

Sie ist Trägerin des Instituts für Kulturpolitik (IfK) und zweier nationaler Kontaktstellen für EU-Förderprogramme – der Kontaktstelle Deutschland Europa für Bürgerinnen und Bürger (KS EfBB) sowie des Creative Europe Desk KULTUR (CED).

Die KuPoGe setzt sich ein für eine öffentlich verantwortete, demokratische und auf allen politischen Ebenen aktiv gestaltende Kulturpolitik, die kulturelle Vielfalt und künstlerische Freiheit sichert und möglichst vielen Menschen den Zugang zu Kunst und Kultur ermöglicht.

Dafür ist sie Impulsgeberin für Reformprozesse, entwirft gemeinsam mit Akteur*innen aus Kunst, Kultur und Kulturpolitik Leitbilder und Zielsetzungen für die Kulturpolitik und wirkt an deren konzeptioneller Gestaltung mit.

Die Arbeitsschwerpunkte der KuPoGe liegen in der:

  • Intensivierung der kulturpolitischen Diskussion
  • Vermittlung von Informationen und Meinungen durch Publikationen und Veranstaltungen
  • Qualifizierung und Profilierung der Kulturpolitik und Kulturpolitikforschung
  • Erarbeitung von wissenschaftlichen Expertisen, Bestandsaufnahmen und Forschungsaufträgen

Aktivitäten und Leistungen


KuPoGe-Tagungen und Konferenzen, insbesondere der Kulturpolitische Bundeskongress, sind wirkungsvolle Foren der kulturpolitischen Diskussion in Deutschland.

In den KuPoGe-Regional- und Landesgruppen besteht für Mitglieder die Gelegenheit zu Erfahrungsaustausch, Vernetzung und Mitgestaltung regionaler Kulturpolitik.

Die KuPoGe gibt vierteljährlich die Fachzeitschrift »Kulturpolitische Mitteilungen«, das »Jahrbuch für Kulturpolitik« sowie die Schriftenreihe »Edition Umbruch. Texte zur Kulturpolitik« heraus. Mitglieder erhalten zusätzlich den Mitgliederrundbrief. Darüber hinaus informieren wir monatlich in unserem Newsletter über aktuelle Aktivitäten des Verbands.

Das Kulturpolitische Informationssystem KIS bietet Online-Datenbanken mit umfassender BibliografieChronik und Tagungskalender.

Das Compendium for Cultural Policies and Trends gibt einen jährlich aktualisierten Überblick über die Strukturen der Kulturpolitik sowie kulturpolitischer Entwicklungen und Diskurse in 42 Ländern Europas.

Die Online-Plattform »Europa fördert Kultur« informiert über 20 Förderprogrammen der EU, die, neben dem Programm KREATIVES EUROPA, auch für kulturelle Vorhaben relevant sind.