Regionalgruppe Berlin-Brandenburg

Herzliche Einladung

zum Brandenburgischen KulturWahlTalk 2019 in Neuruppin und zu einem Ausstellungsbesuch der Leitausstellung zum Fontanejahr »fontane 200/Autor« am Dienstag, den 13. August.

Als Regionalgruppe Berlin-Brandenburg der KuPoGe wollen wir auch vor dieser
Landtagswahl mit Kulturpolitiker*innen/ Vertreter*innen der Brandenburger Parteien beim
öffentlichen KulturWahlTalk diskutieren:

  • Was sind die kulturpolitischen Themen Brandenburgs für die nächste
    Legislaturperiode?
  • Welche kulturellen Kräfte braucht der Strukturwandel in der Lausitz?
  • (Wie) kann Kultur in der Fläche den »Abgehängten« wieder beim »Andocken« helfen?
  • Liegt die Zukunft für Berliner Kulturschaffende vielleicht sogar in Brandenburg?
  • und viele weitere Fragen.

Diskutant*innen sind die Politiker*innen, die im Falle eines Einzugs in den
Brandenburgischen Landtag für die Kulturpolitik sprechen werden.

Moderation: Stephan Abarbanell, rbbKultur-Chef
Ort: Saal des Alten Gymnasiums in Neuruppin, Am Alten Gymnasium 1, 16816 Neuruppin


Um 17.30h führt uns Frau Dr. Christiane Barz durch die Leitausstellung fontane.200/Autor.
(Selbstbeteiligung: 6 Euro pro Person.)
Ort: Museum Neuruppin, August-Bebel-Straße 14/15, 16816 Fontanestadt Neuruppin

Weitere Informationen zu fontane200 unter www.fontane-200.de und www.fontanestadt.de
Informationen zur Anreise nach Neuruppin unter: https://www.neuruppin.de/kulturtourismus/anfahrt-neuruppin.html

Wir freuen uns über eine verbindliche Anmeldung an: KulturpolitischeGesellschaft@berlin.de

Herzliche Grüße von Wibke Behrens und Dr. Sarah Zalfen, Sprecherinnen Berlin-
Brandenburg

Portrait

Seit 2012 liegt die Koordination und Sprechertätigkeit bei Wibke Behrens (Berlin) – von 2011 bis 2017 war Isa Kathrin Edelhoff Teil des Teams, bis Anfang 2019 Dr. Stefan Neubacher (Eberswalde).

Das neue Sprecherinnen-Tandem wird nun durch Dr. Sarah Zalfen aus Potsdam komplettiert.

Die kulturpolitischen Herausforderungen und Spezifika von Brandenburg sollen in den nächsten Monaten stärker in der Regionalgruppe herausgearbeitet werden.

Daneben bleiben Kernaufgaben:
Das Konzipieren, Planen und Organisieren öffentlicher Veranstaltungen und kulturpolitischer Abende mit Gästen/Expert*innen zu kulturpolitisch relevanten Themen in Berlin und verschiedenen Orten in Brandenburg. So wurde in der Vergangenheit in Eberswalde über die Provinzkultur diskutiert, in Cottbus die kulturelle Bildung behandelt und in Potsdam die kulturpolitischen Perspektiven der Landtagswahl erörtert. In Berlin stehen Hauptstadt-spezifische kulturpolitische Diskussionen im Fokus, welche bewusst auch Kontroversen und Widersprüche zwischen Politik, Verwaltung und Akteur*innen thematisierten.

Neben großen öffentlichen Veranstaltungen – teilweise mit weiteren starken Kooperationspartner*innen – gibt es auch kleinere Treffen mit den Mitgliedern der KuPoGe und Gesprächsrunden mit Gästen. Diese Treffen finden an unterschiedlichen interessanten Orten oder auch im Haus der Kulturverbände (Hauptstadtadresse der KuPoGe) statt.

Die Metropolregion Berlin-Brandenburg stellt inzwischen den zweitstärksten KuPoGe-Mitgliederverband. Auch in anderen Bundesländern beheimatete Mitglieder des Bundestages nehmen aktiven Anteil an den Angeboten und Themen der Regionalgruppe. In Berlin und Brandenburg lebende oder arbeitende Vorstandsmitglieder setzen zusätzlich eigenständige Diskussionsschwerpunkte und sind im engen Kontakt mit den Sprecher*innen.

Die Sprecherinnen sind in Gremien, Fremd-Veranstaltungen etc. Gesprächspartnerin, Referentin, Expertin zu kulturpolitischen Themen wie Kultur in der Fläche (Brandenburg), Freie Szene, Kunstmarkt, Stadtentwicklungsplan Kultur (Berlin).etc.

Kontakt

KulturpolitischeGesellschaft@berlin.de
Wibke Behrens, Dr. Sarah Zalfen