Landesgruppe Baden-Württemberg

Aktuell

Die Landesgruppe Baden-Württemberg hat sich nach dem Weggang ihrer langjährigen Sprecher Tanja Ratzke und Joachim Könneke neu formiert. Sie besteht nun aus einer 7-köpfigen Interims-Sprecher*innen-Gruppe, die kulturpolitisch Engagierte aus Lehre und Forschung, aus Kulturinstitutionen und der Kulturverwaltung sowie Kulturmanager und Künstler vereint. Der Radius erstreckt sich dabei über Tübingen, Ludwigsburg, Karlsruhe, Freiburg bis nach Radolfzell.

Seit Herbst 2018 hatte die Interims-Sprecher*innen-Gruppe die Möglichkeit, sich bei mehreren offenen Treffen zusammenzufinden und eine gemeinsame Themenplanung auszuarbeiten. Die bisherigen Treffen fanden in Stuttgart, Karlsruhe und Freiburg statt. Unser Anliegen ist es zu vernetzen, neue Impulse zu setzen und kulturpolitisch relevante Themen für Kultur- und Kunstakteure in Baden-Württemberg z.B. durch Veranstaltungen aufzugreifen.

Bei unserem letzten Treffen am 27. Juli 2019 im Kulturamt in Freiburg ist es uns gelungen, noch einmal intensiv an unserer Auftaktveranstaltung mit Staatssekretärin Petra Olschowski zu dem von ihr angestoßenen Dialog »Kulturpolitik für die Zukunft« zu arbeiten. Die Veranstaltung – zu der wir an dieser Stelle schon einmal ganz herzlich einladen möchten – findet am 11. November um 18 Uhr in Stuttgart statt und wird auch die offizielle Wahl der Sprecher*innen-Gruppe für Mitglieder der KuPoGe beinhalten. Wir freuen uns auf ein Kennenlernen und einen regen Austausch mit unseren Mitgliedern in Baden-Württemberg.

Zusätzlich freuen wir uns berichten zu können, dass die Landesgruppe Baden-Württemberg bald auch über die Social-Media-Kanäle Facebook und Instagram erreichbar sein wird.

Auftaktveranstaltung der Landesgruppe Baden-Württemberg
Montag, 11. November 2019
Katholisches Stadtdekanat / Haus der Katholischen Kirche, Königsstraße 7, 70173 Stuttgart

Nicht öffentlicher Teil – nur für Mitglieder der Kulturpolitischen Gesellschaft e.V. Baden-Württemberg

  • Ab 17.45 Uhr Ankommen
  • 18.00 Uhr Einführung
    Barbara Neundlinger, Geschäftsführerin der Kulturpolitischen Gesellschaft e.V.
  • 18.15 Uhr Vorstellung
    Wahl der Sprecher*innen der Landesgruppe Baden-Württemberg der Kulturpolitischen Gesellschaft e.V.
  • 18.40 Uhr Ende

Öffentlicher Teil

  • 19.00 Uhr Begrüßung
    Barbara Neundlinger, Geschäftsführerin der Kulturpolitischen Gesellschaft e.V., und
    Kai Bölstler, Landesgruppe Baden-Württemberg der Kulturpolitischen Gesellschaft e.V.
  • 19.15 Uhr »Dialog | Kulturpolitik für die Zukunft«
    Petra Olschowski, Staatssekretärin im Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg, im Gespräch mit SWR 2,
    Dr. Susanne Kaufmann, über den Prozess des Kulturdialogs zur »Halbzeit«
  • 20.15 / 20.30 Uhr Ende der Veranstaltung / informeller Austausch, Netzwerken

Bei Rückfragen zur Veranstaltung wenden Sie sich bitte an die Landesgruppe Baden-Württemberg der Kulturpolitischen Gesellschaft e.V., ba-wue@kupoge-regional.de

In Medienkooperation mit

Mit freundlicher Unterstützung

 
Portrait

Die Landesgruppe Baden-Württemberg ist seit Herbst 2018 dabei, sich neu zu formieren. Sie besteht nun aus einer bunten Sprechergruppe, mit Vertretern aus Lehre und Forschung an der Universität, mit Kulturschaffenden aus den Bereichen Soziokultur, aus der freien Musik- und Kunstszene und aus der Kulturverwaltung. Der Radius der Sprecherinnen und Sprecher erstreckt sich aktuell über Tübingen, Karlsruhe, Freiburg, Lörrach bis nach Radolfzell. Aufgrund des doch großen Bundeslandes erachten wir eine regional gestreute Sprechergruppe als Vorteil.

v.l.n.r: Britta Velhagen, Angélique Tracik, Monika Wenke, Felicia Maier, Marta Schmid, Kai Bölstler und Sophia Metzler

Als »Auftrag« haben wir uns gesetzt, kulturpolitische Themen, die für die Kultur- und Kunstakteure in Baden-Württemberg von Interesse und Relevanz sein können, mit entsprechenden Veranstaltungen (Podien, Workshops, Führungen) aufzubereiten. Beispielsweise sehen wir den Umgang mit der Förderung von neuen künstlerischen Formaten, das Geheimnis zum Zugang zu Nicht-Publika oder wie wir lokal für den Zusammenhalt und die künstlerische Freiheit in Europa weitere Akzente setzen können.

Wichtig ist es uns dabei, die Mitglieder wie auch weitere Interessierte im ganzen Bundesland anzusprechen, was bei der Großflächigkeit des Landes und bei den verschiedentlich geprägten Regionen eine spannende Aufgabe sein wird. Dem wollen wir mit dem Ansatz gerecht werden, sowohl regional bezogene wie auch zentrale Veranstaltungen anzubieten.

Dokumente

»Anregungen zur Baden-Württembergischen Landeskulturpolitik« (2013)

Kontakt (Interims-)Sprecher*nnen)

Kai Bölstler, Stephanie Hock, Laila Koller, Felicia Maier, Sophia Metzler, Marta Schmidt, Angelique Tracik und Monika Wenke
ba-wue@kupoge-regional.de