Heft 169 • II/2020: Kulturpolitik und Rechtspopulismus

8,34

Im Kontext der Corona-Krise scheinen rechtspopulistische Parteien und Bewegungen kaum eine Rolle zu spielen. So verliert etwa die Alternative für Deutschland (AfD) – entsprechend aktueller Umfragen – deutlich in der Wählergunst. Allerdings sind diese Entwicklungen trügerisch, denn die zunehmende Spaltung der Gesellschaft bleibt nicht nur bestehen, sondern wird durch die sozialen, wirtschaftlichen und kulturellen Auswirkungen des Shutdowns sogar noch zugespitzt – ein guter Nährboden für rechtextreme und rechtspopulistische Bewegungen und antidemokratische Haltungen. Die folgenden Beiträge thematisieren Herausforderungen, vor denen Kultur, Politik und Medien stehen.

Beschreibung

Editorial

Barbara Neundlinger / Henning Mohr S.3

Kulturpolitik aktuell

  • Die Gefahr der einen einzigen Geschichte (Christiane Busmann) S. 6
  • Corona und die Folgen – Vom Fehlen der Utopie(n) (Marc Grandmontagne) S. 8
  • Systemrelevant? Für wen relevant? (Klaus Lederer) S. 10
  • Nachhaltige Kulturpolitik und der europäische Green Deal (Ralf Weiß) S. 12
  • »Bürger in Bewegung« Baubeginn für das Freiheits- und Einheitsdenkmal in Berlin (Günter Jeschonnek) S. 14
  • Krisentempo – Vom Ad-hoc-Programm zum Konjunkturpaket (Mechthild Eickhoff) S. 16
  • Christo bleibt unvergessen (Günter Jeschonnek) S. 18
  • Sicherheit, Kreativität, Toleranz und ihre Co-Existenz – Die neue Europäische Agenda für Kunstfreiheit (Srirak Plipat) S. 20
  • Deutsch–niederländischer Austausch und Perspektiven – Die neue Rahmenrichtlinie für internationale Kulturpolitik in den Niederlanden (Jan Jaap Knol / Janina Pigaht) S.22
  • Es ist Feuer am Dach der »Kulturnation Österreich« (Yvonne Gimpel) S.24
  • Digitalisierung in der Städtepartnerschaftsarbeit – (Wie) Geht das? (Silvia Bonadiman) S. 26
  • KREATIVES EUROPA nach 2020 – Wie geht es weiter? (Lea Stöver) S. 27

kupores quartal

Thema: Kulturpolitik und Rechtspopulismus

Debatte

  • Europäische Souveränität im digitalen Kapitalismus! Freiheit begrenzen, um Freiheit zu bewahren (Helga Trüpel) S. 51

Kulturpolitikforschung

  • Kulturelle Einstellungen und kulturpolitische Ziele im Wandel? Empirische Annäherungen an die kulturellen Einstellungen von Akteurinnen und Akteuren der Kulturellen Bildung (Patrick Glogner-Pilz) S. 55

Projekte | Initiativen

Rezensionen

  • Michael Flohr, Michael Grisko, Wolfgang Hippe, Kristina Jacobsen, Tobias J. Knoblich, Franz Kröger, Martin Lätzel und Christine Wingert S. 72
  • Zeitschriftenfenster (Franz Kröger) S. 77

Nachrichten

  • Pinboard S. 78
  • Autor*innen S. 84
  • Impressum S. 86

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „Heft 169 • II/2020: Kulturpolitik und Rechtspopulismus“