Kommunale Kulturentwicklungsprozesse – Trends und Herausforderungen

05.10.2021, 16.30–17.45 Uhr

» Zur Anmeldung

I.       Kulturentwicklungsplanung Stadt Radolfzell – Herausforderungen und Trends
         Angélique Tracik, Fachbereichsleitung Kultur Stadt Radolfzell am Bodensee

II.      Vom Reden ins Handeln: Nachhaltige Strukturen für kulturelle Entwicklung am Beispiel der Kulturentwicklungsplanung der Landeshauptstadt Düsseldorf
         Dinah Schwarz-Bielicky, Koordinatorin für Kulturentwicklungsplanung, Strategie und Konzepte im Kulturamt der Landeshauptstadt Düsseldorf

III.      Das Beispiel Westfalen
          Dr. Yasmine Freigang, Leiterin des Referats Strategische Beratung/ Kultur in Westfalen der Kulturabteilung, Landschaftsverband Westfalen-Lippe – LWL und Silke Althoff, Leiterin der Kulturabteilung der Stadt Dülmen

Angélique Tracik, seit 2013 Leitung des Fachbereichs Kultur der Stadt Radolfzell und dort im Rahmen der städtischen Kulturarbeit für das Kulturbüro und die Kulturförderung, das Stadtmuseum, das Stadtarchiv, die Stadtbibliothek, das Kultur-, Tagungs- und Kongresszentrum Milchwerk sowie die Musikschule zuständig. Zusätzlich engagiert seit 2018 in der Sprechergruppe der Kulturpolitischen Gesellschaft, Landesgruppe Baden-Württemberg und seit 2020 als Beiratsvorsitzende in der Volkshochschule Landkreis Konstanz e.V.. Von 2003 bis 2013 als Marketing- und Medienmanagerin im "SÜDKURIER Medienhaus" tätig. Studium an der Universität Stuttgart Germanistik und Pädagogik sowie an der Universität Basel Kulturmanagement.

Dinah Schwarz-Bielicky, Jahrgang 1986, Kulturmanagerin, Koordinatorin für Kulturentwicklungsplanung, Strategie und Konzepte im Kulturamt der Landeshauptstadt Düsseldorf
Dinah Schwarz-Bielický studierte von 2005 bis 2008 European Studies (B.A.) an der Maastricht University und von 2009 bis 2010 Cultural and Creative Industries (M.A.) mit den Schwerpunkten Kulturpolitik und Kulturmanagement am King’s College London.
Von 2012 bis 2016 war sie in der Kunst- und Kulturstiftung der Stadtsparkasse Düsseldorf tätig, zuletzt als Assistentin der künstlerischen Geschäftsführung.
Im Februar 2016 wechselte sie zum Kulturamt der Landeshauptstadt Düsseldorf. Dort war sie zunächst als Projektkoordinatorin für den Erarbeitungsprozess der Kulturentwicklungsplanung tätig. Seit 2018 verantwortet sie die Umsetzung und Weiterentwicklung der Ziele und Maßnahmen der Kulturentwicklungsplanung. Darüber hinaus entwickelt sie Strategien und Konzepte für Querschnittsaufgaben des Kulturdezernats und des Kulturamtes (u.a. in den Bereichen Digitalisierung, Kulturelle Teilhabe und Nachhaltigkeit).

Dr. Yasmine Freigang, geb. 1964, Archäologin und Kulturmanagerin. Seit 2010 Leiterin des Referats „Strategische Beratung/ Kultur in Westfalen“ in der Kulturabteilung des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL). „Kultur in Westfalen" stärkt die kulturelle Infrastruktur in der Region. Ziel ist es, mehr gemeinsames Handeln zu initiieren und zu fördern. Dafür bringt das Team Kulturakteur:innen gezielt zusammen, setzt relevante Themen und macht solche mit hohem Potenzial sichtbar. Ein wichtiges Handlungsfeld ist strategische Kulturplanung, besonders mit dem Netzwerk Kulturplanung und den Fachtagen für Kommunalpolitik. www.kulturkontakt-westfalen.de

Silke Althoff ist Leiterin des Kulturbüros der Stadt Dülmen. Das Kulturbüro tritt als Veranstalter und Partner von gut 80 Veranstaltungen im Jahr auf. Zu seinen Aufgaben gehört zudem die Betreuung und Vernetzung der unterschiedlichen Kulturakteure der Stadt. Daneben initiierte das Team von 2014 bis 2016 einen Beteiligungsprozess zur Kulturentwicklungsplanung in Dülmen. Der Prozess wird bis heute weitergeführt und gipfelte bislang in der Entwicklung einer Dachmarke „Kultur in Dülmen“, die alle lokalen kulturellen Initiativen unter einem Marketingdach vereinen wird.