20 Jahre Institut für Kulturpolitik 1996–2016

0,00

Profil, Aktivitäten, Projekte

Das Institut für Kulturpolitik ist eine Gründung der Kulturpolitischen Gesellschaft (KuPoGe), die seit über vierzig Jahren vor allem über ihr Netzwerk (derzeit rund 1.500 Mitglieder im Bundesgebiet) Einfluss auf die konzeptionelle Entwicklung der Kulturpolitik nimmt und dabei programmatische Akzente gesetzt und auch Erfolge erzielt hat. Diese basierten nicht zuletzt auf Überzeugung und Argumentation. Themen generieren und Meinungen im Diskurs bilden, das sind die verbandspolitischen Stärken der KuPoGe. Sie konnte sich dabei auf die Fach- und Sachkompetenz ihrer Mitglieder und des Vorstands stützen, hat jedoch von Beginn an der Recherche, Analyse und Forschung neben den vielen diskursorientierten Aktivitäten und Veranstaltungen einen großen Stellenwert in der Verbandskonzeption eingeräumt.

Autoren sind Dr. Norbert Sievers, Ulrike Blumenreich, Ralf Brünglinghaus, Jörg Hausmann, Janine Huge, Franz Kröger, Dr. Robert Peper und Christine Wingert

>> PDF : Here Klicken 

Kategorie:

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „20 Jahre Institut für Kulturpolitik 1996–2016“