Heft 158 III/2017: Wachstum oder Schrumpfung?

8,34

Die neueste Ausgabe der Kulturpolitischen Mitteilungen widmet sich der Entwicklung der kulturellen Infrastruktur in Deutschland als Heftschwerpunkt. Weitere Themen sind die Regionale Kulturpolitik in NRW, die Reformationsfeierlichkeiten zum Ende der Lutherdekade, die baubezogene Kunst der DDR, das Spannungsverhältnis von Deutschsein Weiterlesen

Nicht vorrätig

Beschreibung

 

Editorial

  • Norbert Sievers S. 3

Kulturpolitik aktuell

  • BEINGSAVEISSCARY – Zur documenta 14 (Volker Schäfer) S.6
  • Kulturplanung ganz oben auf der Agenda – 7. Westfälische Kulturkonferenz mit großer Resonanz S.10
  • Regionale Kulturpolitik in NRW im Aufwind (Klaus Kaiser) S.11
  • Stärkung der Kultur im ländlichen Raum – Der Koalitionsantrag »Zukunftsweisende Kulturpolitik im demographischen Wandel« (Burkhard Blienert / Kamila Schröder) S.12
  • Vergangenheit, die zunehmend vergeht – Vertriebenenbericht der Bundesregierung 2015/16 (Franz Kröger) S.15
  • Reformationsfeierlichkeiten in Zeiten des abnehmenden Lichts – Gedanken zum Ende der Lutherdekade (Tobias J. Knoblich) S.16
  • Vom Content zum Kontext – Das Projekt Kultursphäre in Schleswig-Holstein (Martin Lätzel) S.19
  • Steiniges Vorwärts – Soziokulturelle Zentren in Zahlen 2017 (Edda Rydzy) S.22
  • Eignen sich Games zur Kulturvermittlung? (Matthias Uzunoff) S.23
  • Kulturpolitik in Litauen – Der Litauische Kulturrat als neuer Akteur der Kulturförderung (Audronė Rimkutė) S.25
  • Neues aus Brüssel – Zur Reform des Urheberrechts (Gerhard Pfennig) S.28
  • Ein KulturCafé für Naryn – Internationale Kulturarbeit zwischen Entwicklungszusammenarbeit und ästhetischer Bildung (Anna Maria Maier) S.30
  • Europäisches Kulturerbe transnational vermitteln – Förderschwerpunkte 2018 für das Programm »Europa für Bürgerinnen und Bürger« (Christine Wingert) S.32
  • Europäische Plattformen 2017 – Nachwuchsförderung für Kulturschaffende in Europa (Anja Dietzmann) S.33
  • kupores quartal: 7,5 Milliarden Gründe für eine neue Kultur (Peter Grabowski, der kulturpolitische reporter) S.34

Thema: Wachstum oder Schrumpfung der kulturellen Infrastruktur

Debatte

Planung mit Wirkung

  • Transformationsprozesse im Feld der Kultur – Von Konzeptionen und Taten am Beispiel Thüringen (Patrick S. Föhl) S.67
  • Local Heros, Kultur-Tandems, Marketing und Museumsregion – Zwischenbilanz von vier Jahren regionaler Kulturentwicklungskonzeptionen in Thüringen (Benjamin-Immanuel Hoff / Antje Jakob) S.68
  • Nachhaltige Förderung der Nordthüringer Modellregion – Neuer Tourismusverband als »Knotenpunkt« und »Türöffner« für die kulturelle und kulturtouristische Entwicklung (Alexandra Forner) S.70
  • Neue und mutige Formen der Zusammenarbeit – Zur Kulturentwicklung in den Landkreisen Hildburghausen und Sonneberg (Julia Ackerschott) S.72

Institut für Kulturpolitik

Im Wortlaut

  • Einwanderung gestalten, Flüchtlinge schützen – Manifest für eine zukunftsfähige Migrations-, Flüchtlings- und Integrationspolitik (Rat für Migration) S.80

Projekte | Initiativen

  • LiteraTour 2016. Poetry und Musik auf Tour – 300 km mit dem Rad (Sabine Busmann / Denise Kahlmann) S.82
  • And She Was Like: BÄM! Gemeinsam sind Frauen stärker (Maria Meurer) S.84
  • Zum 40. Geburtstag des zakk (Michael Serrer) S.86
  • Entstaubt: baubezogene Kunst der DDR – Eine Ausstellung an der Europa-Universität Viadrina in Frankfurt/Oder (Paul Zalewski) S.88
  • Power of Diversity – the Crossing Lines Project – Ein Praxisbericht (Matthias Rettner) S.90

Rezensionen – Zeitschriftenschau

  • Katja Drews, Wolfgang Hippe, Tobias J. Knoblich, Franz Kröger, Ralf Lunau, Oliver Scheytt S.92
  • Zeitschriftenschau: Kulturflaute – Kulturpolitik fand im Wahlkampf nicht statt (Franz Kröger) S.97

Nachrichten – Rubriken

  • Pinboard S.98
  • Tagungshinweise S.104
  • Autorinnen und Autoren S.105
  • Impressum S.106

 

Förderung und Kooperation

Gefördert vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „Heft 158 III/2017: Wachstum oder Schrumpfung?“