Jahrbuch für Kulturpolitik 2008 – Kreativwirtschaft und Kreative Stadt

19,90

Viele Tagungen und Publikationen setzen sich gegenwärtig mit dem Themenkomplex »Kultur- und Kreativwirtschaft« sowie »Kreative Stadt« auseinander. In Landtagen und im Bundestag wird über Kulturwirtschaftsberichte und die Stärkung der Kreativwirtschaft debattiert und auch in Kommunen werden entsprechende Berichte und Fördermaßnahmen erarbeitet. Allerdings bleibt dabei die kulturpolitische Dimension vielfach ausgespart. Im »Jahrbuch für Kulturpolitik 2008« wollen wir diese Lücke schließen und stellen die kulturpolitischen Aspekte dieser Debatte in den Mittelpunkt.

Das Jahrbuch umfasst nach drei Beiträgen zum Verhältnis von Kultur und Wirtschaft fünf Komplexe. Im ersten werden zentrale Aussagen einiger kommunaler und Kulturentwicklungsberichte sowie die Diskussionen darüber vorgestellt.

Beschreibung

Band 8: Kreativwirtschaft und Kreative Stadt

Viele Tagungen und Publikationen setzen sich gegenwärtig mit dem Themenkomplex »Kultur- und Kreativwirtschaft« sowie »Kreative Stadt« auseinander. In Landtagen und im Bundestag wird über Kulturwirtschaftsberichte und die Stärkung der Kreativwirtschaft debattiert und auch in Kommunen werden entsprechende Berichte und Fördermaßnahmen erarbeitet. Allerdings bleibt dabei die kulturpolitische Dimension vielfach ausgespart. Im »Jahrbuch für Kulturpolitik 2008« wollen wir diese Lücke schließen und stellen die kulturpolitischen Aspekte dieser Debatte in den Mittelpunkt.

Das Jahrbuch umfasst nach drei Beiträgen zum Verhältnis von Kultur und Wirtschaft fünf Komplexe. Im ersten werden zentrale Aussagen einiger kommunaler und Kulturentwicklungsberichte sowie die Diskussionen darüber vorgestellt. Anschließend diskutieren kommunale, Landes- und BundeskulturpolitikerInnen die kulturpolitischen Herausforderungen der Kulturwirtschaftsdebatte. Mit Artikeln über die österreichische, schweizerische und europäische respektive internationale Diskussion folgt ein »Blick über die Grenzen«. In einem eigenen Komplex werden Ansätze und Debatten zur »Kreativen Stadt« vorgestellt. Den Abschluss bilden Beiträge zum Arbeitsfeld Kultur, zu den Arbeitsbedingungen von KünstlerInnen und neuen Kulturunternehmern, den Ausbildungsanforderungen und kulturpolitischen Fördermöglichkeiten.
Zusätzlich zum Schwerpunkt enthält das Jahrbuch Beiträge zu den öffentlichen Kulturausgaben in Deutschland und der Schweiz sowie zur europäischen Kulturstatistik, eine kulturpolitische Chronik und eine Bibliographie des Jahres 2007 sowie wichtige Adressen zur Kultur und Kulturpolitik.

AutorInnen sind u.a. Christian Antz, Peter Bendixen, Lothar Bisky, Ralf Ebert, Max Fuchs, Friedrich Gnad, Katrin Göring-Eckart, Dieter Gorny, Monika Griefahn, Dieter Haselbach, Klaus Hebborn, Volker Heller, Franz-Otto Hofecker, Armin Klein, Dieter Kramer, Klaus R. Kunzmann, Peter Kurz, Birgit Mandel, Bernd Neumann, Hans-Joachim Otto, Rita Pawelski, Dieter Rossmeissl, Oliver Scheytt, Walter Siebel, Michael Söndermann, Volkmar Strauch, Helga Trüpel, Christoph Weckerle, Karin von Welck und Andreas Joh. Wiesand.

Institut für Kulturpolitik der Kulturpolitischen Gesellschaft (Hrsg.) • Red.: Bernd Wagner und Norbert Sievers • Bonn / Essen: Klartext Verlag 2008 • 480 Seiten • 19,90 Euro • ISBN 978-3-89861-940-0

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „Jahrbuch für Kulturpolitik 2008 – Kreativwirtschaft und Kreative Stadt“